Erstbefristung: Zwei-Jahres-Zeitraum um einen Tag überschritten

Arbeitsverträge können bekanntlich bis zur Dauer von maximal zwei Jahren ohne Sachgrund befristet werden, § 14 Abs. 2 TzBfG. Das Befristungsprivileg ist an enge formale Voraussetzungen gebunden. Das Landesarbeitsgericht Mecklenburg-Vorpommern hatte sich nun mit der Frage zu befassen, ob ein befristeter Arbeitsvertrag wirksam wegen eines Erkl ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK