Rezension Strafrecht: Opferrechte

Doering-Striening, Opferrechte, 1. Auflage, Nomos 2013 Von Rechtsanwältin Julia Schenke, Seeshaupt Das Buch „Opferrechte“ ist aus den Vorträgen zum Ersten Opferrechtetag des Deutschen Anwaltsverein e.V. hervorgegangen und kann aus hiesiger Sicht nur empfohlen werden. Dabei ist besonders hervorzuheben, dass sich das Buch, wie einige andere, gerade nicht nur auf die mehr oder weniger typische Vertretung in Strafsachen im Rahmen der Nebenklage bezieht, sondern vielmehr sämtliche Bereiche, die den Opferschutz betreffen, beleuchtet werden. Der im Rahmen des Opferschutzes ohnehin nicht außer Acht zu lassende Bereich des Familienrechts beschäftigt sich nicht nur mit dem wohl „eher üblichen“ Bereich des Gewaltschutzes, sondern gibt darüber hinaus einen Überblick über weitergehende Opferhilfen und den möglichen Schutz von Kindern bei Gefährdung des Kindeswohlinteresses. Ferner werden auch Themen aus dem Bereich des SGB im Hinblick auf finanzielle soziale Hilfeleistungen angesprochen, welche die Mandanten in den oftmals ohnehin schon äußerst belastenden Situationen zusätzlich auf dem Herzen liegen ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK