3,5 cm fehlen an geforderter Körpergröße - ist das diskriminierend?

Eine junge Frau hatte einen Traumberuf. Mit Entschiedenheit bestand sie alle Eingangstests. Dann ging es um die körperliche Tauglichkeit. Es wurde festgestellt: Sie ist mit 161,5 cm Körpergröße zu klein für ihren Traumjob! Folglich wird die Bewerbung abgelehnt. Das will die junge Frau nicht einfach so hinnehmen und klagt, weil sie sich diskriminiert fühlt. Sie forderte vom begehrten Arbeitgeber 135.000 Euro für die entgangenen beruflichen Chancen nach dem Allgemeinen Gleichhandlungsgesetz. Frauen seien im Schnitt kleiner als Männer. Viel mehr Frauen als Männer würden durch die Regelung von der angestrebten Ausbildung ausgeschlossen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK