Gefängnisneubau unpopulär

Der Neubau von Justizvollzugsanstalten ist meistens recht unpopulär. Niemand will in seiner unmittelbaren Nachbarschaft ein solches Großprojekt umgesetzt wissen, andere beschweren sich über „Steuerverschwendung“ – es sind doch immerhin nur Straftäter.

Mit derartigen Problemen hat nun die Stadt Zwickau zu kämpfen, denn dort wollen die Länder Sachsen und Thüringen auf dem Gelände eines ehemaligen Bahn-Ausbesserungswerkes eine neue gemeinsame Haftanstalt bauen. In dieser sollen ab 2017 etwa 800 Häftlinge untergebracht werden. Doch in Zwickau formiert sich der Widerstand gegen den Neubau: Eine Bürgerinitiative hat bereits mehr als 10 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK