Twitter steigt um auf Perfect Forward Secrecy

Bereits in früheren Beiträgen haben wir uns mit der Frage beschäftigt, wie ein sicheres Verschlüsselungsverfahren für die Kommunikation via Internet auszusehen hat.

Diese Frage stellen sich seit Bekanntwerden der NSA-Affäre auch namenhafte Kommunikationsanbieter. Immer mehr von Ihnen stellen ihre Verschlüsselungen daher auf das bessere PFS um.

Diese Entwicklung ist angesichts der hinreichend bekannten Sammelwut einiger (wenn nicht aller!) Geheimdienste und ihrem Interesse an privater Kommunikation nur zu begrüßen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK