Rotlichtverstoß durch 13-jährige – volle Deliktsfähigkeit?

Das Amtsgericht Gießen hat sich mit der Frage befasst, ob eine 13-jährige Radfahrerin, die auf dem Schulweg, den sie seit neun Monaten befährt, deliktsfähig ist, wenn sie eine rote Fußgänger-/Radfahrerampel überfährt (Urteil vom 14.08.2012 – 49 C 147/12). Das Amtsgericht ist von folgendem Sachverhalt ausgegangen: Die zum Unfallzeitpunkt 13-jährige Beklagte hat ein Rotlichtsignal an der Ampel missachtet, als sie mit ihrem Rad, ohne zu bremsen in eine Kreuzung gefahren ist. Die Klägerin, eine PKW-Fahrerin, bemerkte die von rechts kommende Beklagte und lenkte ihr Kfz nach links, um dem Kind auszuweichen. Durch dieses Fahrmanöver streifte die Klägerin ein Kfz auf der linken Fahrbahn. Die Klägerin hat vor Gericht beantragt, ihr Schadensersatz zuzusprechen von 3.737,77 € nebst außergerichtlicher Kosten. Die Beklagte hat Klageabweisung beantragt. Sie hat sich dahingehend eingelassen, dass die Klägerin ihr Fahrverhalten aufgrund der in unmittelbarer Nähe befindlichen Schule nicht ordnungsgemäß angepasst habe ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK