Ritter Sport gegen Stiftung Warentest: Welche Ansprüche bestehen?

Nachdem die Stiftung Warentest die Schokolade “Ritter Sport Voll-Nuss” mit der Note mangelhaft bewertete, will das Herstellerunternehmen Alfred Ritter GmbH & Co. KG rechtliche Schritte einleiten. In Betracht kommen in erster Linie Ansprüche auf Unterlassung und Schadensersatz.

Anknüpfungspunkt falsche Tatsachenbehauptung

Die wertenden Aussagen und die Note sind für sich genommen nicht angreifbar, da sie von der Meinungsfreiheit gedeckt sind. Angreifbar ist jedoch die im Zusammenhang mit der Bewertung erhobene und ihr zugrunde gelegte Behauptung, die Schokolade enthalte ein künstliches Aroma. Die Stiftung Warentest unterstellt, das verwendete Aroma Piperonal sei ein synthetisches Produkt, weil es aus natürlichen Ausgangsprodukten in nicht ausreichender Menge für die Lebensmittelindustrie gewonnen werde. Da Piperonal auf der Zutatenliste als natürliches Aroma genannt wird, würden die Verbraucher getäuscht.

Ritter Sport beruft sich auf eine Garantieerklärung des Aromaherstellers, der das Aroma zuliefert ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK