Ortskraft von Botschaft diskriminiert

Extreme Diskriminierung stellte das Bundesgericht der US-Hauptstadt Washington am 20. November 2013 im Fall Ashraf-Hasan v. Embassy of France fest. Der Botschaft gelang es nicht, die Klage einer vor Ort Angestellten, Local Hire, abweisen zu lassen, obwohl sie argumentierte, dass sie nicht für die Handlungen der direkten Vorgesetzte ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK