Erstes Darlehen der EIB an Bangladesch für die Unterstützung einer effizienteren Stromerzeugung

(LEXEGESE) - Die Europäische Investitionsbank (EIB) vergibt nach eigenen Angaben ein Darlehen über 82 Mio EUR an den Staat Bangladesch (Volksrepublik Bangladesch) zur Unterstützung einer effizienteren Stromerzeugung und einer Verringerung des Schadstoffausstoßes. Das Projekt wird sich in einem Land positiv auf den Klimaschutz auswirken, das besonders anfällig gegenüber den Auswirkungen des Klimawandels ist. Das Vorhaben ist Bestandteil eines weitergefassten Programms im Energiesektor mit voraussichtlichen Gesamtkosten von 1,6 Mrd USD, dessen Ziel der Ausbau der Stromerzeugung, -übertragung und -verteilung sowie der Kompetenzaufbau in Bangladesch ist. Aus den Mitteln des 82-Mio-EUR-Darlehens der EIB werden zwei bestimmte Projekte aus dem Programm finanziert werden, und zwar die Umwandlung von erdgasbefeuerten Kraftwerken in Baghabari und Shagibacar in Kombikraftwerke ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK