Urheberrecht: Was fordert der AGUR12-Schlussbericht?

In der Schweiz tagt seit Ende 2012 die Arbeitsgruppe zur Optimierung der kollektiven Verwertung von Urheberrechten und verwandten Schutzrechten (AGUR12). In den letzten Monaten erstellte eine Redaktionskommission in geheimer Zusammensetzung den Schlussbericht zu Händen des Bundesrates. Am Donnerstag, 28. November 2013 wird die AGUR12 über ihren Schlussbericht abstimmen, der voraussichtlich am 6. Dezember 2013 veröffentlicht werden soll.

Aufgrund der veröffentlichten Zusammenfassungen der einzelnen AGUR12-Sitzungen sowie Berichten in den Medien sind insbesondere Forderungen nach Netzsperren, Überwachung und Zensur zu erwarten. Für solche restriktiven Massnahmen gibt es zwar eigentlich gar keinen Handlungsbedarf, aber es besteht erheblicher amerikanischer Druck ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK