Kameraüberwachung im Eiscafé rechtmäßig?

Das Problem: Videoüberwachung im Betreib greift in das Persönlichkeitsrecht der Arbeitnehmer ein, sofern sie innerhalb der überwachten Bereiche tätig sind. Vor diesem Hintergrund ist die Frage wei weit Videoüberwachung zulässig sein kann. Der Fall: Am morgigen 22.11.2013 wird vor dem Landesarbeitsgericht Hamm ein Rechtsstreit verhandelt, dem folgender Sachverhalt zugrunde liegt: Die Arbeitgeberin betreibt ein Eiscafé in einem Einkaufszentrum in Hamm. Der Kläger ist dort seit mehreren Jahren als Mitarbeiter im Servicebereich tätig. Die Arbeitgeberin installierte im Jahr 2007 sieben Videokameras, u. a. im Bereich der Kundensitzflächen, im Thekenbereich und im Flur, der sich zwischen den Toilettenräumen und den Umkleideräumen der Mitarbeiter befindet. Den Mitarbeitern war das bekannt. Eine weitere Videokamera, die ursprünglich im Umkleideraum angebracht war, wurde später deinstalliert. Die Aufzeichnungen der Videokameras werden nicht dauerhaft gespeichert, sondern im Turnus von acht Tagen gelöscht ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK