Haftung und Gewährleistung für Software - Mit diesen Tipps reduzieren Sie ihr Risiko als IT-Anbieter

von Rechtsanwalt Dr. Thomas Helbing

Anbieter von IT-Dienstleistungen sind vielfältigen Haftungsrisiken ausgesetzt, egal ob sie Software entwickeln, verkaufen, als Application Service Providing (ASP), Software as a Service (SaaS) oder sonst "in der Cloud" bereitstellen.

Das mögliche Ausmaß einer Haftung wird leicht unterschätzt. Verbreitet ist etwa der Irrtum, durch Haftungsklauseln im Vertrag ließen sich die Risiken weitgehend minimieren. Für einen wirksamen Schutz ist nämlich deutlich mehr nötig und auch möglich.

In diesem Beitrag erfahren Sie, welche Haftungsrisiken bestehen und erhalten konkrete Empfehlungen, wie Sie sich als Anbieter schützen können. Juristische Vorkenntnisse sind nicht nötig.

Die Themen:

· A) Haftung von IT Anbietern: Wofür haften Anbieter von Software und IT-Berater und wie weit reicht die Haftung?

· B) Haftungsbeschränkung in IT-Verträgen: Wie kann die Haftung in Standardverträgen (AGBs) und bei Einzelverträgen eingeschränkt werden? Welche Fallstricke und Tricks gibt es? Was ist speziell bei Open Source Software zu beachten?

· C) Kundenpflichten: Wie können Mitwirkungspflichten und Verantwortlichkeiten des Kunden geregelt werden?

· D) Leistungsbeschreibungen und Marketing: Worauf ist bei Leistungs- und Produktbeschreibungen aus Haftungssicht zu achten? Was gilt für Marketingunterlagen?

· E) Schlecht beraten: Welche Haftungs-Risiken entstehen durch mangelhafte Aufklärung und Falschberatung? Wie lässt sich das Risiko reduzieren?

· F) Systemhäuser und Vertragshändler/Reseller: Welche besonderen Risiken bestehen für Systemhäuser, Vertragshändlern bzw ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK