Mal sehen, was ich gegen Sie tun kann…

…grüßte mich der Mitarbeiter der gegnerischen Kfz-Haftpflichtversicherung am Telefon.

Folgendes war passiert: Die Haftungsfrage dem Grunde nach war klar, die Gegenseite würde zahlen müssen. Frage war nur, wie viel.

Das Problem: Der Mandant hatte (wohl nach dem Prinzip doppelt hält besser) zwei (!) Gutachten anfertigen lassen, welche – erstaunlich aber wahr – um gute 25 % voneinander abwichen. Nach beiden war aber zumindest Reparaturwürdigkeit unzweifelhaft gegeben.

Was macht die gegnerische Haftpflicht daraus? Genau – einen Totalschaden… Deshalb rief ich dann auch etwas entrüstet an, meinthalben sollten die zumindest vorläufig nach dem für den Mandanten ungünstigeren Gutachten abrechnen, aber doch nicht auf Totalschadensbasis (was etw ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK