Einstellung im Prozess um den Augsburger Polizistenmord?

In Augsburg wird wegen eines möglichen Mordes an einem Polizisten gegen zwei Brüder verhandelt. Nun könnte der Strafprozess gegen einen der Brüder jedoch möglicherweise eingestellt werden, da der Gesundheitszustand des Angeklagten sehr instabil sei.

Der Mann leidet an Parkinson und soll nicht in der Lage sei, der Verhandlung zu folgen. Dies bestätigt auch ein Gutachter. Möglicherweise wird das Verfahren daher zumindest vorübergehend eingestellt. Die Strafverteidiger des Angeklagten beschuldigen vor allem die JVA Straubing für den schlechten Gesundheitszustand ihres Mandanten verantwortlich zu sein. Der Angeklagte saß dort nämlich laut seinen Anwälten 15 Monaten in Isolationshaft ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK