Was die Juristen in der 46. KW erheiterte:

Diesmal war es eine Zeitschrift und ihre Anwaltsbestenliste.

Wie hier schon sehr sarkastisch berichtet wird, könnte man sich ein neues Geschäftsmodell ausdenken. Bestenlisten erstellen und anschließend Kasse machen. Nicht so wie die Gewerbezentrale, oder wie sie alle so heißen mögen. Lumpige Einträge irgendwo für vielleicht 600 EUR im Jahr. Nein, nicht kleckern, klotzen! 7.500 Quickser, dazu noch die Mehrwertsteuer. Das lohnt sich, da st ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK