Wertschöpfungskette bei der letzten Adresse

Der BR greift mit einem Beitrag ein Thema auf, das unlängst in meinem Blog im Oktober hier thematisiert wurde.

Das Bundesverwaltungsgericht hatte jüngst im von mir in “Wertschöpfungskette ohne Kinderarbeit – Nürnberg will’s von den Steinmetzbetrieben bewiesen wissen” berichteten Revisionsverfahren entschieden, dass die Bestimmung in der Friedhofssatzung der Stadt Nürnberg, derzufolge Grabmale „nachweislich in der gesamten Wertschöpfungskette ohne ausbeuterische Kinderarbeit“ hergestellt worden sein müssen, gegen höherrangiges Recht verstößt. – Zur Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts mehr hier ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK