Münchner Verhältnisse

In Bayern ticken die Uhren bekanntlich etwas anders und man hat es dort oft nicht so sehr mit gesundem Menschenverstand. Deshalb lässt die dortige Justiz auch keine Möglichkeit aus, sich mehr Arbeit zu machen, als sie eigentlich müsste.

Derzeit wird dort eine Filesharing-Sache gegen einen Mandanten vor dem AG München verhandelt. Der Mandant lebt im Ruhrgebiet, der klagende Rechteinhaber sitzt in Wesel. Ich habe daher unter Hinweis auf die zutreffende Rechtsprechung des AG Bielefeld und des AG Köln umfangreich die Zuständigkeit des AG München bestritten, da jeglicher Bezug zum Bezirk des AG München fehlt “und die bloß theoretische Möglichkeit des Abrufes des fraglichen Films in Internet mittels eines Filesharing-Programms zur Begründung ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK