Evangelische Kirche regelt Arbeitsrecht neu

Die evangelische Kirche reformiert ihr Arbeitsrecht. Die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) beschloss am Mittwoch in Düsseldorf ein neues Kirchengesetz. Die EKD-Synode nahm mit der Neuregelung des Arbeitsrechts Forderungen des Bundesarbeitsgerichts (Urteil vom 20.11.2012, NZA 2013, 448) auf, das im November 2012 den eigenständigen sogenannten Dritten Weg der Kirchen im Grundsatz bestätigt hatte. Dieser sieht die Einigung in paritätisch besetzten Arbeitsrechtlichen Kommissionen vor. Die in Düsseldorf ohne Gegenstimmen beschlossene Neuregelung stellt tarifvertragliche Lösungen - den sogenannten Zweiten Weg im Arbeitsrecht - gleichberechtigt neben den bisherigen Vorrang für den Dritten Weg. Die 20 Landeskirchen können zwischen beiden Wegen wählen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK