So schnell kann ein Richter seine Meinung ändern

Ich war heute in einer zivilrechtlichen Sache unterwegs. Geklagt hatte der Noch-Ehemann meiner Mandantin auf Herausgabe von Wohnungsschlüsseln.

Meine Mandantin hatte ihrem Mann, als sie aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen war, alle Schlüssel die sie hatte, gegeben. Nach Ansicht des Ehemannes/Klägers hätte sie aber noch zwei weitere Schlüssel behalten, die er nun herausforderte. Nach seinem eigenen Vortrag hätte er allerdings in den letzten 6 Monaten seine Wohnung selbst nicht mehr betreten können. Aber egal, denn viel entscheidender war, dass er keinen Beweis dafür hatte, dass er meiner Mandantin 4 Schlüssel – wie er behauptete – und nicht 2 – wie es meine Mandantin sagt – beim Einzug überlassen hatte. IM Zivilrecht ist es nun grundsätzlich so, dass derjenige, der etwas haben möchte, dafür den Beweis erbringen muss, dass es ihm auch zusteht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK