Hohes Bußgeld für datenschutzwidrige Telefonanrufe gegen Tarjetas Banamex, Mexiko

Ein Blick über den europäischen „Datenschutztellerrand“ mit einem interessanten Verfahren gegen eines der führenden Kreditkartenunternehmen in Lateinamerika

Das IFAI (Datenschutzbehörde in Mexiko) hat am 28.08.2013 ein Bußgeld in Höhe von umgerechnet ca. 560.000 € gegen das Kreditkartenunternehmen Tarjetas Banamex verhängt.

Das Bußgeldverfahren wurde durch die Anzeige eines Betroffenen in Gang gesetzt, der wiederholt Anrufe der Firma Tarjetas Banamex erhalten hatte – ohne Kunde des Unternehmens zu sein. Das Unternehmen ging fälschlich davon aus, Forderungen gegen den Betroffenen geltend machen zu können. Nachdem der Betroffene das Unternehmen erfolglos aufgefordert hatte, entsprechende Anrufe künftig zu unterlassen und die über ihn gespeicherten Daten zu löschen, wandte er sich an das IFAI. Er bat das IFAI auf behördlichem Wege um die Löschung seiner Daten um so die Unterlassung weiterer Anrufe zu erreichen. Nachdem auch behördliche Schreiben zur Sachverhaltserforschung unbeantwortet blieben, leitete das IFAI ein Bußgeldverfahren gegen Tarjetas Banamex ein ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK