Wie doch die Schilderungen auseinander gehen

In einer Kindschaftssache vertrete ich den Vater. Das Jugendamt wollte vor der mündlichen Verhandlung Kontakt mit ihm aufnehmen. So weit, so unstreitig. Gleich nach dem Telefonat mit dem Jugendamtsmitarbeiter informierte mich mein Mandant. Der sagte sinngemäß, der Jugendamtsmitarbeiter habe ihn gefragt, was er mit seinem Antrag erreichen wolle, worauf mein Mandant ihn gefragt habe, ob ihn das Jugendamt unterstützen wolle. Nachdem der Mitarbeiter dies verneint habe, erklärte mein Mandant, dass ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK