Rezension Zivilrecht: Kraftfahrtversicherung

Stiefel / Maier, Kraftfahrtversicherung, 18. Auflage, C.H. Beck 2010 Von RA Sebastian Gutt, Helmstedt Zwar im Erscheinungsjahr (2010) schon etwas älter, aber gleichwohl immer noch in wesentlichen Punkten aktuell ist der „Stiefel/Maier“ - der Standardkommentar zur Kraftfahrtversicherung. Kommentiert werden nicht nur die AKB, also die besonderen Versicherungsbedingungen für die Kraftfahrtversicherung, sondern auszugsweise das VVG sowie PflVG und weitere Gesetze. Zahlreiche bekannte Verkehrs- und Versicherungsrechtler, die sich auch durch anderweitige Veröffentlichungen einen Namen gemacht haben, bearbeiten die einzelnen Kommentierungen, so z.B. Riedmeyer aus dem Geschäftsführenden Ausschuss der ARGE Verkehrsrecht oder Jahnke, der bei einem Versicherer aus dem Raum Münster beschäftigt ist, um nur zwei der Bearbeiter namentlich zu nennen. Diese 18. Auflage wurde seinerzeit aus zwei Gründen erforderlich: wegen der Änderung der AKBs mit Stand AKB 2008 und der grundlegenden Reform des VVG. Dementsprechend musste auch die Struktur des Kommentars im Vergleich zur Neuauflage überarbeitet werden. Ebenfalls neu ist, dass innerhalb der Kommentierungen das Kfz-Schadensrecht aufgenommen wurde. So erhält der Leser also eine Übersicht über haftungs- und versicherungsrechtliche Aspekte. Dem Kfz-Schadensrecht (ABC des Schadensrechts) ist ein eigens Kapitel gewidmet worden, der 4. Abschnitt oder kurz „SE“. Hier findet der Leser alle wesentlichen Probleme bzw. Schadensersatzansprüche aus der Praxis, ob nun zum Personen- oder Sachschaden. Diese Darstellung ist angenehm kompakt, enthält aber zugleich die Informationen, die in der Praxis zur Bearbeitung nötig sind ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK