Hören Sie mal, bitte!?

Die Tagesordnung für die 5. Plenarsitzung des Bayerischen Landtags am heutigen Dienstag , 12. November 2013, 14:00 Uhr sieht zunächst die Regierungserklärung des Ministerpräsidenten Horst Seehofer vor zum Thema „Bayern. Die Zukunft.“ mit anschließender Aussprache (60 Minuten pro Fraktion) und als 2. Tagesordnungspunkt die Besetzung von Gremien mit der Bestellung der Mitglieder für den Rundfunkrat und der Bestellung der Mitglieder für den Medienrat.

Der 2. Tagesordnungspunnkt dürfte nicht nur im Hinblick auf das beim Bundesverfassungsgericht vor einigen Tagen mündlich verhandelte Verfahren zum ZDF-Staatsvertrag [=> „ZDF-Staatsvertrag“ : Termin beim Bundesverwaltungsgericht] von nicht geringem öffentlichen und tagesaktuellem Interesse an der personellen Besetzung der genannten Gremien sein.

Wie ist das übrigen bei Ihnen – hören Sie noch zu und auf diesen Satz?

Für mich persönlich wird Radio nie an Reiz verlieren. Das ist eine eigene Geschichte. Mit sehr vielen Kapiteln. Eines davon sind die Momente des Radios, der in der Wohnkuchl meiner Grosseltern oben auf dem Küchenbuffet stand, ein altes Röhrenradio. Es rauschte wie alle diese alten Geräte ein bisschen, ich konnte nicht bis hinaufreichen, um es einzuschalten, in den ersten Jahren, wenn ich als Wönzling von kaum 2 Jahren und viel Zeit in den Jahren danach bei meinen Grosseltern im Pfaffenwinkel an der Romantischen Strasse verbrachte. immer wieder, während ich in der Isarmetropole aufwuchs. Es war nicht nur, aber meistens mein Grossvater, der ihn ein- oder auch ausschaltete. Viele Jahre später erst wurde mir bewusst, welche Bedeutung selbst eine winzige Geste, alltäglicher Handgriff sein kann. Ein Radio einzuschalten. Morgens zu den Nachrichten. Abends auch. Dazwischen “dudelte” er nicht den ganzen Tag, sondern wurde nur beim Kochen meines Grossvaters eingeschaltet oder zu bestimmten Sendungen ...

Zum vollständigen Artikel

Schalt` dein Radio ein !

http://www.hdg.de/lemo/html/DasGeteilteDeutschland/index.html Höhen und Tiefen der Nachkriegszeit,präsentiert mit einem Radio aus der Zeit des Wirtschaftswunders. Bitte beachtet auch den obigen Link zum Haus der Geschichte.


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK