Öffentlicher Auftrag: Muss der Bieter Unklarheiten in der Ausschreibung aufklären?

Bei größeren Bauvorhaben der öffentlichen Hand mit entsprechend umfangreichen Vergabeunterlagen kommt es nicht selten vor, dass dort einige Unklarheiten vorhanden sind. Nach den Grundsätzen, die der BGH hierzu aufgestellt hat, trägt dieses Risiko grundsätzlich der Auftraggeber. Er wird aber nicht selten einwenden, dass der Bieter diese Unklarheit doch auch hätte erkennen und deshalb rügen müssen.

...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK