Die Datenwoche im Datenschutz (KW45 2013)

[IITR - 10.11.13] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (UN-Resolution, Spionage, Big Diktatur, Freihandelsabkommen, Bayern-Behördendaten, Mautbrücken, HNU-Kongress, Finanzdaten, UK, NSA).

Samstag, 2. November 2013

Nach den mutmaßlichen US-Lauschangriffen haben Brasilien und Deutschland bei den UN eine gemeinsame Resolution gegen Spionage eingereicht. Darin werden alle Staaten aufgefordert, ihre Gesetzgebung und Praxis bei Überwachungsaktionen im Ausland auf den Prüfstand zu stellen. SWR.de…

***

Sonntag, 3. November 2013

“Sind Diktatur der Daten verfallen”. Mit dem neuen Phänomen der “Big Data”-Analyse beschäftigt sich der Jurist und IT-Spezialist Viktor Mayer-Schönberger. Er fordert im Interview mit der Kleinen Zeitung neue Ansätze beim Datenschutz und hinterfragt die Folgen der NSA-Spionage. Kleinezeitung.at aus Österreich…

***

Montag, 4. November 2013

Ungeachtet der Spionagevorwürfe gegen US-Geheimdienste wollen die EU und die USA kommende Woche weiter über ein Freihandelsabkommen verhandeln, meldet zeit.de…

***

Dienstag, 5. November 2013

US-Außenminister John Kerry hat die Europäer davor gewarnt, die Verhandlungen über ein transatlantisches Wirtschaftsabkommen wegen der Abhöraffäre um den US-Geheimdienst zu belasten. Reuters.com…

***

Heimatminister Söder wird zum Datenschützer: Täglich soll es aus dem Netz 40.000 Angriffe auf bayerische Behördendaten geben. Das Interesse gelte vor allem Informationen aus den Finanzämtern und aus dem Polizeibereich. Nun will Söder die bayerischen Computer verteidigen. Mehr auf Süddeutsche.de…

***

Mittwoch, 6 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK