Unerwartet schwere Erkrankung bei Reiserücktritt auch bei bestehender Grunderkrankung

Das Landgericht Köln hat am 07.11.2013 eine grundlegende Entscheidung zur Reiserücktrittskostenversicherung getroffen.

Die Klägerin dieses Rechtsstreits leidet an einer seit längerem bestehenden Krebserkrankung. Vor einer geplanten Urlaubsreise befragte sie ihre Ärzte. Trotz einer noch bevorstehenden Chemotherapie äußerten die Behandler keinerlei Bedenken. Wider Erwarten stellte sich bei der Abschlussuntersuchung eine überraschende Verschlechterung heraus, die weitere Behandlungsmaßnahmen erforderlich machten.

Die Reise musste deshalb storniert werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK