Google ändert Nutzungsbedingungen für AdWords und empfiehlt den Gang zum Anwalt

"Wir haben die Vertragsbedingungen aktualisiert, die die Beziehung zwischen den Werbetreibenden und Google regeln.", schreibt mir heute die Google Ireland Ltd in einer E-Mail. Beim Einloggen ins AdWords-Konto kommt in rot der Hinweis: "Damit Sie Google AdWords weiterhin verwenden können, müssen Sie die aktualisierten Nutzungsbedingungen lesen und akzeptieren." Immerhin - man muss sich nicht sofort entscheiden, aber: "Die Nichtbeachtung der Nutzungsbedingungen kann dazu führen, dass Ihre Kampagnen pausiert werden oder Sie keine neuen Kampagnen schalten können."

Spannend ist der Hinweis von Google in der E-Mail (Hervorhebung von mir):

Was hat sich geändert?

Um Interessenkonflikte zu verhindern, kann Google die neuen Nutzungsbedingungen nicht für Sie auslegen und Ihnen auch keinen Vergleich zwischen der vorherigen und der neuen Version bereitstellen. Es wurden eine ganze Reihe von Änderungen vorgenommen und wie bei jedem Rechtsdokument sollten Sie in Erwägung ziehen, sich bei rechtlichen Fragen an einen Rechtsanwalt zu wenden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK