Nicht zur Veröffentlichung bestimmt

Der Rechtsanwalt Christian Schertz aus Berlin ist insbesondere auf Presserecht und den Schutz von prominenten Mandanten im Bereich ihres Persönlichkeitsrechts fokussiert. In brenzligen Fällen warnt er die Redaktionen auch schon einmal „aus gegebenem Anlass“ davor, über einen bestimmten Sachverhalt einen Prominenten betreffend zu berichten.

Solche „presserechtlichen Informationsschreiben“ enden für gewöhnlich mit dem Satz:

Dieses Schreiben ist ausschließlich zur presserechtlichen Information und nicht zur Veröffentlichung bestimmt.

Natürlich ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK