Mobbing: Anspruch auf Schmerzensgeld nach Ablauf von zwei Jahren verwirkt

Wer am Arbeitsplatz gemobbt wird, hat einen Anspruch auf Schmerzensgeld. Den muss er innerhalb von zwei Jahren geltend machen, ansonsten ist er verwirkt. So entschied das Landesarbeitsgericht Nürnberg: Der Arbeitegeber müsse nach zwei Jahren nicht mehr damit rechnen wegen eines Mobbingfalles in Anspruch genommen zu werden. Rechte können verwirkt werden, wenn sie längere Zeit nicht ausgeübt werden. Denn dann kann der Gegner darauf vertrauen, dass nichts mehr passiert.Wie lange diese Z ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK