BGH: Versand- und Gefahrübergangsklausel eines Möbelhändlers ist unzulässig

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit Urteil vom 06.11.2013 (Az. VIII ZR 353/12) entschieden, dass eine Klausel in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen einer Möbelhändlerin, wonach der Versand- und Gefahrübergang auf den Kunden abgewälzt wird, unzulässig ist. Verklagt worden war eine Möbelhändlerin, die auch einen Online-Shop betreibt. In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) ihres Webshops war folgende ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK