Neues aus der Hauptstadt: Wirtschaft schlägt Umwelt

Liebe Leser, die Spannung steigt… Welche Position schafft es in den Koalitionsvertrag und welche nicht? Fest steht schon jetzt, dass die Wirtschaftspolitiker der beiden Parteien entscheiden, welcher Weg eingeschlagen wird und die Umweltpolitiker zurückstehen müssen. Einzige Ausnahme: Der Klimaschutz. Als persönliches Steckenpferd des bisherigen Bundesumweltministers wird diesem Thema hohe Priorität eingeräumt – auch gegen den Widerstand der SPD-Verhandlungsführerin Hannelore Kraft. Die SPD hat sich ihrerseits vorgenommen mit Hilfe der Energiepolitik auch ihr soziales Profil zu schärfen, dazu gehört nicht nur die Sicherung von Industrie-Jobs, sondern auch der Kampf gegen Energiear ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK