Große Koalition: Rückkehrrecht auf Vollzeit kommt

Die sich formierende große Koalition plant Änderungen beim Teilzeitanspruch. Schon seit einigen Wochen war u.a. von einem Rückkehrrecht auf Vollzeit nach Teilzeit die Rede. Jetzt zeichnen sich genauere Konturen ab: Bei einer Reduzierung der Arbeitszeit zugunsten von Kindern oder zur Pflege von Angehörigen sollen Beschäftigte künftig einen Rechtsanspruch auf Rückkehr zur Vollzeit haben. Mit den Worten „Wir werden dazu im Teilzeit- und Befristungsgesetz einen Rechtsanspruch auf befristete Teilzeit verankern" kündigten die Vorsitzenden der Verhandlungsgruppe für Familie und Frauen, Annette Widmann-Mauz (CDU) und Manuela Schwesig (SPD), an. Wie schon das Recht auf Teilzeit soll auch die Rückkehroption nur in Betrieben mit mehr als 15 Beschäftigten gelten. Bei der Personalplanung wollen Union und SPD den Arbeitgebern aber offenbar entgegenkommen: Das Recht auf „befristete Teilzeit“ soll voraussetzen, dass der Zeitpunkt für die Rückkehr in die Vollzeit vor Beginn der Teilzeit mit dem Arbeitgeber vereinbart wird, so Frau Schwesig gegenüber der Zeitung „Der Westen“ ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK