Die entlaufenen Rinder

Die Kosten für den Einsatz von Polizeibeamten, die entlaufene Rinder auf eine Weide zurückgetrieben haben, hat der Landwirt zu tragen, dem die Rinder gehören.

Mit dieser Begründung hat das Verwaltungsgericht Hannover in dem hier vorliegenden Fall die Klage eines Landwirts abgewiesen, der den Bescheid der Polizeidirektion Hannover angegriffen hat, weil es angeblich nicht seine Rinder gewesen seien. Die Polizeibeamten haben am 13. Oktober 2009 entlaufene Rinder auf eine Weide zurückgetrieben. Die Kosten für diesen Einsatz sind dem Landwirt in Rechnung gestellt worden. Der Kläger behauptet, es wären nicht seine entlaufenen Rinder gewesen.

In der vor Ort durchgeführten Verhandlung ist das Verwaltungsgericht Hannover zu der Überzeugung gelangt, dass es sehr wohl Rinder von der Weide des Klägers waren, die entlaufen und von den Polizeibeamten auf die Weide zurückgetrieben wurden. Daher sei der Kläger polizeirechtlich verantwortlich ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK