Staatsanwaltschaft Koblenz prüft Vorwürfe gegen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Debeka-Versicherungsgruppe

Nachdem in den letzten Tagen verschiedene Medien über angebliche Praktiken von Außendienstmitarbeiterinnen und -mitarbeitern der Debeka-Versicherungsgruppe bei der Gewinnung von Neukunden berichteten, hat sich die Staatswanwaltschaft nun zu einer Erklärung veranlasst gesehen. Nach den Medienberichten sollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gruppe auf eigene Rechnung Anschriften von neuen Bediensteten der öffentlichen Verwaltung erworben haben, um diese ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK