Doch kein Selbstmord von Mundlos und Böhnhardt?

Heute vor zwei Jahren, am 4. November 2011 entdecken Polizeibeamte in einem ausgebrannten Wohnmobil in Zwickau die Leichen von Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos sowie sieben durchgeladene Waffen. Mit einem Winchester Gewehr hat Mundlos zunächst Böhnhardt und dann sich selbst getötet, heißt es im BKA-Bericht.

Haben die beiden Terroristen Mundlos und Böhnhardt jedoch vielleicht gar keinen Selbstmord begangen? Eine N24-Dokumentation heute Abend verspricht brisante Informationen. Für diese Doku wurde das Szenario des angeblichen Selbstmordes durchgespielt – mit dem Ergebnis: So wie von den Behörden behauptet, wonach Mundlos zunächst Böhnhardt erschossen und sich dann selbst getötet haben, könne es unmöglich gewesen sein.

Ein Waffenexperte kommt zu dem Schluss, dass unter anderem die Funktionsweise der Waffen und die Anzahl der Patronenhülsen, die im Wohnmobil der beiden gefunden wurden, gegen die Selbstmordtheorie sprechen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK