Digitaler Nachlass: Was passiert mit meinen Inhalten im Internet?

In einem Artikel beschäftigt sich die Deutsche Anwaltsauskunft mit der Frage, wie es sich mit dem so genannten digitalen Nachlass verhält.

Durch den Tod eines Menschen verschwindet dessen digitaler Nachlass keineswegs. Eigentlich gehen E-Mail-Accounts oder Providerverträge auf die Erben über, doch können sich Provider auf das Telekommunikationsgeheimnis berufen und sich weigern, Passwörter herauszugeben. Die Deutsche Anwaltauskunft rät daher, bereits zu Lebzeiten alle Zugangsdaten zu hinterlegen.

In den vergangenen Jahren haben einige Provider auf die Problematik, was mit den Benutzerkonten nach dem Tod passiert, reagiert. Bei Google etwa kann jeder Nutzer zu Lebzeiten programmieren, wann der Account samt allen Daten automatisch gelöscht werden soll – zum Beispiel, wenn sich der Nutzer eine gewissen Zeit nicht anmeldet ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK