Bunte Kinderträume, böse Kinder, böse Folgen

Manches, das als süsse Versuchung greifbar erscheint, ist deswegen noch lange nicht beliebigem Zugriff ausgesetzt.

Wenn Ihre Sprösslinge im Supermarkt nach Süssem greifen, ohne es zu bezahlen, kennt der Gesetzgeber dafür Folgen für böse Kinder.

Und Gesetz, Geschädigte wie auch Gesellschaft haben eine gewisse Erwartungshaltung an alle Eltern als gesellschaftlichen Konsens, diese so zu erziehen, dass anderen (Kindern wie Erwachsenen) auch durch Kinder, Jugendliche und Heranwachsende kein Schaden zugefügt wird.

Dass es für Erwachsene selbst ebenso gilt, sich so zu verhalten, versteht sich von selbst.

Im realen wie im virtuellen Leben gilt das gleichermassen. Und es hat Folgen, wenn diese Erwartungen und die sie schützenden gesetzlichen und vertraglichen Regelungen missachtet werden. Böse Kinder, böse Folgen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK