siebenTAGE KW 44

KW 44: Anti-Doping-Gesetz, Pechstein-Petition und neue Pyrodebatte. Der Freispruch am Landgericht Stuttgart für Stefan Schumacher am Dienstag hat eine neue Runde in der Diskussion um ein Anti-Doping-Gesetz eingeläutet. Außerdem: Claudia Pechstein wagt die Revolution im deutschen Sport und Pyro-Diskussion reloaded.

Brauchen wir ein Anti-Doping-Gesetz?

Das Landgericht Stuttgart hat den Radsportler Stefan Schumacher freigesprochen. (Spiegel online) Im ersten Strafprozess wegen des Verdachts des Betrugs durch Doping in Deutschland hat sich meiner Auffassung nach das bestätigt, was die Gesetzessystematik des StGB vermuten lässt: die mangelnde Kompatibilität von Betrugstatbestand und Dopingvergehen. (lto.de) Eine Auffassung, die DLV-Präsident Clemens Prokop teilt und in der Konsequenz ebenso ein Anti-Doping-Gesetz fordert, das Doping unter Strafe stellt. (Tagesspiegel). Anders sieht das der Inhaber des Lehrstuhls für Sportrecht an der Deutschen Sporthochschule Köln, Professor Dr. Martin Nolte. Er ist der Auffassung, es sei nicht Aufgabe des Staates, moralisch-ethische Vergehen wie Doping zu sanktionieren und vergleicht das mit Ehebruch. (Westfälische Nachrichten) Achja: das Urteil ist nicht rechtskräftig, die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat zunächst Revision eingelegt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK