Offenburg – Fake rape culture? Klageeröffnung ohne Substanz? – „Szenen einer Ehe“ – Wir haben Dinge gehört, die nicht in einen Gerichtssaal gehören" - Memmingen: Erfundene Vergewaltigung beschäftigt bundesweit die Menschen

„Der Ehemann sei als Säufer hingestellt worden. DasVerfahren könnte im Sorgerechtsstreit eine Rolle spielen, da die Kinder vomFamiliengericht zwischenzeitlich dem Vater zugesprochen wurden.[...] [Anm.:STA] D Seifert plädierte auf Freispruch – und rechtfertigte dennoch dieAnklage.“[*] - Nach dem der Freispruch im Fake-rape-Fall von Memmingen, der zeigte wie weit Mütter ihre Kinder in einem Scheidungsverfahren bringen können, noch die Runde machte und derweil der aktuelle Rechtsanwalt der im Strafprozess von Mannheim und in der Folge in zahlreichen weiteren Prozessen unterlegene Claudia Dinkel neuerlich formal – darüber, was er für vereinbartes Stillschweigen hält – wie inhaltlich („hat nicht bewusst gelogen“ - „Meine Mandantin soll verhöhnt werden.“) Rätsel aufgab, tauchte bereits am Horizont der nächste Fall [*] für die #Opferabo-Liste von Miriam Kachelmann (Twitter-Account @opferabo https://twitter.com/opferabo ) und Schweizer Daten-Bank von Rita Eva Neeser (Twitter-Account @Ritaevaneeser https://twitter.com/RitaEvaNeeser – Links rechts) und erinnerte OVB-online richtigerweise und just-in-time an eine BAYERISCHE Polizeistudie: 30.10.13 Bayern - Polizei schätzt, jede dritte Vergewaltigung wurde vorgetäuscht http://www.ovb-online.de/bayern/polizei-schaetzt-jede-dritte-vergewaltigung-wurde-vorgetaeuscht-3193239 ...Zum vollständigen Artikel


  • Offenburg: Ehemann vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen

    badische-zeitung.de - 3 Leser - Eine Frau hat ihren Mann beschuldigt, sie zum Geschlechtsverkehr gezwungen zu haben / Details aus dem Eheleben werden vor dem Schöffengericht ausgebreitet.

  • Polizei schätzt, jede dritte Vergewaltigung wurde vorgetäuscht

    ovb-online.de - 4 Leser - In einer Studie unter dem Titel Vergewaltigung und sexuelle Nötigung in Bayern, die 2005 im Auftrag des Innenministeriums angefertigt wurde, versuchen die Autoren Erich Elsner und Wiebke Steffen herauszufinden, wie oft eine Vergewaltigung nur vorgetäuscht wurde. Dabei zeigte sich, dass Anzeigen wegen Vortäuschens oder falscher Verdächtigung ehe...

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK