Drosselkom darf nicht drosseln

Das Landgericht Köln hat heute entschieden, dass die Telekom bei Internet-Flatrates im Festnetzbereich bei Erreichen eines bestimmten Übertragungsvolumen nicht die Surfgeschwindigkeit drosseln darf. Die viele diskutierte Vertragsklausel der zufolge die Telekom auf 384 kbit/s bzw. 2 Mbit/s drosseln wollte, wenn ein bestimmtes Volumen verbraucht ist, wurde vom Landgericht Köln für unzulässig erklärt. Denn der Durchschnittskunde rechne bei dem Begriff “Flatrate” nicht mit Einsch ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK