Verstoß gegen die GNU General Public Licence

Eigener Leitsatz: Nach der GNU General Public License, Version 2 �GPLv2" ist die lizenzgebührenfreie Nutzung einer Software erlaubt, wenn der Lizenznehmer wiederum die weitere Nutzung und Weiterentwicklung ebenfalls lizenzgebührenfrei gestattet. Eine Einhaltung der Lizenzbedingungen ist nur dann gegeben, wenn die Lizenzbedingungen der �GPLv2" mit der GPLv2-lizenzierten Software mitgeliefert werden und der vollständige, dem Objektcode der Software korrespondierende, Quellcode von jedem Lizenznehmer jedermann zur Verfügung gestellt wird.

Landgericht Hamburg

Urteil vom 14. Juni 2013 Az.: 308 O 10/13

Tatbestand: Der Kläger nimmt die Beklagte auf Zahlung einer Vertragsstrafe und von Abmahnkosten sowie auf Auskunft in Anspruch. Der Kläger ist freier Programmierer und IT-Consultant. Er ist als Leiter eines Open Source Entwicklerteams federführend für die Entwicklung der Software �netfilter/iptables" zuständig, die in Teilen zu dem Betriebssystem �GNU/Linux" gehört. Der Kläger ist Inhaber der ausschließlichen Nutzungsrechte der Software �netfilter/iptables". Die Software �netfilter/iptables" wird von dem Kläger ausschließlich als freie Software unter der GNU General Public License, Version 2 �GPLv2" lizenziert. Nach dieser Lizenz ist jedermann die lizenzgebührenfreie Nutzung der Software erlaubt, wenn der Lizenznehmer ebenfalls jedermann die weitere Nutzung und Weiterentwicklung lizenzgebührenfrei gestattet. Eine Einhaltung der Lizenzbedingungen ist nur dann gegeben, wenn die Lizenzbedingungen der �GPLv2" (Anlage K 5) mit der GPLv2-lizenzierten Software mitgeliefert werden und der vollständige, dem Objektcode der Software korrespondierende, Quellcode von jedem Lizenznehmer jedermann zur Verfügung gestellt wird ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK