Die Unterlassunsgerklärung aus dem Satzbaukasten

Da war er wieder - der Anrufer, der nicht Mandant sein wollte. Der, der nach eigener Aussage bereits ein halbes Dutzend Kollegen abtelefoniert hatte. Der der während der ersten Minuten des Telefonats bereits die Abmahnung per Mail geschickt hatte, oder aber sogar schon vorab und damit seinen Anruf ankündigte, damit der Anwalt auch vorbereitet und qualifiziert antworten kann. Der Anrufer ließ sich zu den Gefahren von urheberrechtlichen Abmahnungen beraten und wusste auf Grund der vorherigen Telefonate mit Kollegen bereist bescheid und hatte so auch schon eine modifizierte Unterlassungserklärung zusammen gebastelt, in welche er die Tipps und Formulierungen einer ganzen Reihe von Fachleuten eingearbeitet hatte ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK