83.000 Temposünder beim Blitz-Marathon erwischt

Der großangekündigte, bundesweite Blitz-Marathon sorgte für einige Knöllchen. An 8700 Stellen wurden Radarkontrollen durchgeführt. Wie viele Autofahrer genau zur Kasse gebeten wurden, klärt nun die Statistik der Polizei auf. Die meisten Autofahrer hielten sich, zumindest an dem Tag, an die vorgeschriebenen Tempolimits. Lediglich 2,8 Prozent der bundesweit kontrollierten Fahrzeuge fuhren zu schnell. Dies waren aber immerhin noch 83.000 Temposünder. Spitzenreiter waren die Autofahrer in Schleswig Holstein, hier waren 5,8 Prozent der Autofahrer zu schnell unterwegs ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK