Stadt will Experten für Minijobs: Bürger-Meister-L(ächerl)iche Ideen

Ein Bürgermeister möchte bessere Arbeitsplätze in seiner Stadt schaffen.

Dafür hat er eigens eine Stelle ausgeschrieben.

Juchuuuu! DAS klänge zunächst einmal nach einer meisterlichen Idee für die Bürger einer Stadt, die man damit doch glück.licher machen könnte, müsste. Oder etwa nicht?

Noch dazu, wo dazu echte Experten mit Berufserfahrung gesucht werden, die einen solchen Herkulesjob mit minimalster Anstrengung meistern müssten. Denn ist das nicht ein Herkulesjob? Wenn man den Arbeitsmarkt verbessern will und soll und am besten aus blossen Minijobs mal wieder mehr als solche wachsen und zu Jobwachstum führen sollen? Wo zig andere Städte und Gemeinden , ganz zu schweigen vom Bund, das nicht meistern?!? Eben! Sollte man da nicht die Idee eines Bürgermeisters, der dazu eigens eine Stelle ausschreibt hochjubeln und -loben und -leben lassen!?

Vielleicht würde man das sogar. Sogar, bevor eine(r), der diese Stelle bekommt und sie mit Leben und Arbeit und mehr und bessere Arbeit für die Bürger der Stadt füllt, damit auch Erfolge verzeichnen würde. Wenn da nicht…………. ein wönzögör kleiner Haken an der Sache wäre. Aber sehen Sie selbst, welcher. HIER ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK