Online-Buchhändler haftet nicht für Urheberrechtsverletzungen in E-Books

Wird durch ein von einem Online-Buchhändler vertriebenes E-Book das Urheberrecht eines anderen Autoren verletzt, so haftet der Online-Buchhändler hierfür grundsätzlich nicht (OLG München, Beschluss vom 24.10.2013 – 29 U 885/13).

Erben von Karl Valentin hatten den Buchhändler abgemahnt, nachdem in einem von Amazon vertriebenen E-Book eine Urheberrechtsverletzung an Valentins’s Werken festgestellt wurde. Amazon entfernte das E-Book aus dem Angebot, verweigerte aber die Unterlassungserklärung.

Die folgende Klage der Erbin wurde bereits in der ersten Instanz vom Landgericht München abgewiesen. Das OLG bestätigte nun diese Rechtsprechung ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK