Unübertrefflicher Frevel {Trans-A-Zwischenfall}

Die besondere “Zuneigung” der beiden Völklein diesseits und drüberseits der Zugspitze ist legendär.

Nette Witze inklusive.

Oder göttliche Schöpfungsgeschichten [Perhaps You might still remember Es ist göttlich ….. [aber ..........(NICHT kichern, nicht lesen!)....ethnisch und politisch nicht korrekt] ], die manches erklären. Was die einen an den anderen neckend kritikwürdig finden. Aber es gibt Grenzen!!! Bei denen hört der Spass auf! Die werden nicht nur in Form von wieder heruntergesausten Grenzbäumen wie an der tschechischen Grenze zur Kriminalitätsbekämpfung wiederbelebt. Da geht es auch nicht um die Gaudi, dass eine Deutsche die Maut mit dem europäischen Recht aushebeln will und könnte – in Österreich. NEIN, ich spreche von völkerrechtlich und international völlig inakzeptablen und friedensgefährdenden Freveln.

Von jenen Grenzen, bei denen jeder Spass endet ...

Zum vollständigen Artikel


  • Hier klauen die Ösis unsere Zugspitze

    merkur-online.de - 6 Leser - Garmisch-Partenkirchen - Eine Gruppe von Österreichern hat einen Teil der Zugspitze gestohlen: Neben dem Gipfelkreuz schlugen sie mit Hammer und Meißel einen Gesteinsbrocken vom Fels - und flüchteten mit ihm. Dazu gibt es sogar ein Bekennervideo ...

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK