FG Niedersachsen lässt rückwirkende Rechnungsberichtigung bei der Umsatzsteuer zu

FG Niedersachsen Beschluss vom 30.09.2013 – 5 V 217/13

Pressemeldung des Gerichts:

“Der 5. Senat des Niedersächsischen Finanzgerichts hat mit Beschluss vom 30. September 2013 (5 V 217/13) ernstliche Zweifel an der Rechtsauffassung der Finanzverwaltung geäußert, wonach eine Rechnungsberichtigung keine Rückwirkung entfalten könne.

Das Gericht entschied im Anschluss an die EuGH-Entscheidungen “Pannon Gép” (EuGH v. 15.07.2010 – C-368/09) und “Petroma Transports” (EuGH v. 08.05 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK