Fehlende Kausalität: Ideenreichtum nutzlos

DJ - Washington. Mit einem eher untypischen Fall hatte sich kürzlich das Bundesberufungsgericht des ersten Bezirkes der USA in Boston zu beschäftigen. Das Kuriose an dem Fall A.G. v. Elsevier, Inc. ist dabei nicht etwa sein Ausgang, sondern der Ideenreichtum der Kläger. Diese, beide mit einer permanent brachial plexus injury geboren, begehrten Schadenersatz in zwei einzelnen Kunstfehlerprozessen. Die Beklagten legten zu ihrer Verteidigung jeweils unter anderem einen - einem Peer Review unterzogenen - Artikel aus einem mediz ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK