Neue dena-Veröffentlichung: Länderprofil Litauen

(Exportinitiative Erneuerbare Energien) - Im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien, gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi), hat die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) ganz aktuell das Länderprofil Litauen veröffentlicht. Die Republik Litauen, seit 2004 Mitglied der EU, ist der größte der drei baltischen Staaten. Litauen ist zur Deckung seines inländischen Energiebedarfs in hohem Maße von Importen fossiler Energieträger wie Erdöl und Erdgas aus Russland abhängig. Um diese Abhängigkeit zu verringern, gewinnen die erneuerbaren Energien in Litauen mehr und mehr an Bedeutung. Der litauische Energiemarkt ist seit Anfang des Jahres 2010 geöffnet und wird seitdem schrittweise liberalisiert. Traditionell stark vertreten sind die Bioenergie und die Wasserkraft. Die Bioenergie, vor allem die feste Biomasse, bietet ein großes Potenzial aufgrund enormer Waldbestände sowie des starken landwirtschaftlichen Sektors. Die Wasserkraft trägt traditionell einen erheblichen Anteil zur Stromerzeugung des Landes bei. Das Land nutzt aber auch verstärkt die Windenergie und Solarenergie ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK