Strafrecht – Anforderungen an die Beweiswürdigung, wenn Aussage gegen Aussage steht.

Zwar ist die Beweiswürdigung grundsätzlich Sache des Tatgerichts. Ihre revisionsgerichtliche Überprüfung beschränkt sich darauf, ob dem Tatgericht ein Rechtsfehler unterlaufen ist. Dies ist in sachlich-rechtlicher Hinsicht namentlich der Fall, wenn die Beweiswürdigung lückenhaft ist, weil sich aus den Urteilsgründen Erörterungsmängel ergeben.

Sind bei der Durchsuchung der Wohnung eines Angeklagten, dem Handeltreiben mit Betäubungsmitteln vorgeworfen wird, weder Betäubungsmittel noch sonstige Hinweise auf entsprechende Geschäfte, noch andere unmittelbar tatbezogene Indizien gefunden worden und steht Aussage gegen Aussage, d. h ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK